SAP SRM 7.0 Neuerungen und Funktionen

Entwicklung von SRM 5.0 zu SRM 7.0

SRM 5.0 war und ist für viele Kunden eine optimale Plattform um die internen Beschaffungsprozesse zeitgemäss abzubilden. Neben dem klassischen Self-Service Procurement Szenario sind auch Sourcing und Kontraktverwaltung beliebte Themen unserer Kunden, die wir als Implementierungspartner betreuen. Durch die gestiegene Erwartungshaltung von Endbenutzern hinsichtlich des UI (nicht zuletzt durch den Fortschritt privat genutzter Einkaufsportale) wurde eine Verjüngungskur der SRM Anwendung notwendig. Mit dem Zwischenrelease SRM 6.0 wurden die größten technologischen Veränderungen am SRM vorgenommen: Mit der Einführung des SRM 6.0 waren für viele Kunden allerdings 2 Hürden verbunden. Die Notwendigkeit SRM über ein Portal aufzurufen, da kein ITS mehr verfügbar war, und die Verwendung des neuen Workflows der erfahrungsgemäß zu den kostenintensiveren Entwicklungspunkten gehört.
SRM 7.0 basiert auf einem stabilen SP des SRM 6.0 Basis erlaubt Upgrade-Kunden weiterhin den anwendungsgesteuerten Workflow zu verwenden und lässt sich zudem auch über den NetWeaver Business Client (NWBC) ausführen.
SAP SRM 7.0 als Teil der SAP Business Suite wird über Enhancement Packages (kurz EhP) kontinuierlich erweitert und verbessert. Über das Switch-Framework lassen sich Sonderfunktionen (z.B. die Verwendung des SRM im Bereich Public Sector) einschalten.
Entwicklung SRM Technologie und Funktionen
Entwicklung SRM Technologie und Funktionen

Vorteile von SRM 7.0

Neue Funktionen

In der Übersicht sehen Sie die Highlights der einzelnen Funktionen seit SRM 7.0 und den ergänzenden Enhancement Packs.
SRM 6.0
Prozessgesteuerter Workflow
POWL / UWL
Portalintegration
Webdynpro für ABAP
Übertragung ext. Anforderungen von ERP nach SRM
Cockpit Lieferantenbewertung
SRM Rahmenvertrag
Ersetzen Freitextposition durch Katalogposition
SRM 7.0
Team-Einkaufswagen
Ausschreibung von Dienstleistungen
Portalunabhängige Navigation (NWBC)
BW-unabhängiges Reporting

Weiterführende Informationen: